stöhnen


stöhnen
- {to groan} rên rỉ, kêu rên, trĩu xuống, võng xuống, kĩu kịt - {to moan} than van, kêu van, rền rĩ = tief stöhnen {to fetch a groan}+

Deutsch-Vietnamesisch Wörterbuch. 2015.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stöhnen — Stöhnen, verb. reg. neutr. welches das Hülfswort haben erfordert, anhaltend seufzend, mit Seufzen Athem holen, sowohl zum Zeichen großer Mattigkeit, als auch eines heftigen Schmerzens, welches von dem Ächzen wenig verschieden ist. Seufzen und… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • stöhnen — Vsw std. (14. Jh.) Stammwort. Mit sekundärer Rundung aus mhd. stenen, mndd. stenen, mndl. stenen, das eine Kausativ Iterativbildung ist zu wg. * sten a Vst. brüllen, stöhnen in ae. stēnan, mndd. stenen Vstsw.. In hochdeutsche Texte wohl aus dem… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • stöhnen — stöhnen: Die seit dem 16. Jh. bezeugte nhd. Form geht zurück auf mitteld. (14. Jh.) stenen, mnd. stenen »mühsam atmen, ächzen«, dem die gleichbedeutenden starken Verben mniederl. stenen, aengl. stenan entsprechen; vgl. auch ablautend niederl.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Stöhnen — Stöhnen, Seufzen, mit dem Ausdruck von Schmerz u. körperlicher Belästigung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • stöhnen — V. (Aufbaustufe) einen leisen, lang gezogenen Laut von sich geben Beispiel: Der Verletzte hat vor Schmerz gestöhnt …   Extremes Deutsch

  • stöhnen — seufzen; ächzen * * * stöh|nen [ ʃtø:nən] <itr.; hat: a) mit einem tiefen, lang gezogenen Laut schwer ausatmen: leise, wohlig, vor Schmerz, Lust stöhnen; der Kranke stöhnte laut; in der Nacht hörten wir ein Stöhnen. Syn.: ↑ ächzen, ↑ seufzen.… …   Universal-Lexikon

  • Stöhnen — Das Stöhnen bezeichnet: eine vernehmbare Äußerung eines anhaltenden mit Seufzen verbundenen Atmens, siehe Seufzen#Stöhnen eine Lautäußerung von Tennis Spielern beim Schlagen eines Balles, siehe Grunting (Tennis) Schlafbezogenes Stöhnen, siehe… …   Deutsch Wikipedia

  • stöhnen — a) ächzen, aufseufzen, einen Seufzer ausstoßen, jammern, seufzen; (alemann.): grochsen. b) jammern, klagen, schimpfen; (geh.): wehklagen; (ugs.): motzen; (ugs. abwertend): greinen, lamentieren, meckern; (emotional abwertend): zetern; (nordd.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Stöhnen — 1. Stennen (stöhnen) is de halve Arbeit. (Bremen.) – Köster, 254; Goldschmidt, 106; Hauskalender, II. 2. Stennen1 is t halve Arbeid, sä Ulenspegel, do stellte he sück achter de Smidt hen un stenn sîn best. – Kern, 172. 1) Stöhnen, pusten. *3. Er… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • stöhnen — stö̲h·nen; stöhnte, hat gestöhnt; [Vi] 1 (vor Schmerz oder Erregung) beim Ausatmen einen tiefen, langen Laut von sich geben: Der Verletzte stöhnte vor Schmerz 2 über etwas (Akk) stöhnen sich über etwas beklagen: Sie stöhnt über die schwere Arbeit …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • stöhnen — stöh|nen {{link}}K 82{{/link}}: leises Stöhnen …   Die deutsche Rechtschreibung